7/05/2015

Folgen wochenlanger Unbeweglichkeit.

Durch das wochenlange Stillegen des Armes (durch Verband mit Gipsschiene) und die ganzen Operationen, in Folge dessen ich meinen Arm auch überhaupt nicht nutzen konnte (versucht mal mit Links die Zähne zu putzen), habe ich eine verkürzte Sehne im rechten Arm. 

vor allem der Mittelfinger krümmt sich sofort
Hätte ich nach dem KH zwei Mal täglich Ca 45 Minuten Phyiso, wie im KH bekommen, wäre es vielleicht besser. Aber man hat danach nur Anspruch auf 2x wöchentlich a 20 Minuten. Und das was der Phyisotherapeut da gemacht hat, war halt weniger effektiv als das was der im KH vollbrachte. Ich hatte jedes Mal Freude und einen Kloß im Hals, wenn er kam, weil ich einerseits wusste, dass es was bringt und ich ihn mochte, aber auch wusste wie Scheisse weh das alles tut. Und das waren Schmerzen, die sich keiner vorstellen kann.
Nur zur Vorstellung: ich konnte weder meinen Arm strecken, eine Faust machen, die Finger strecken, noch etwas festhalten oder schreiben. Greifen war absolut unvorstellbar. Das alles musste ich neu erlenen. Unter Schmerzen aus der Hölle. Verzweiflung, weil ich all das Selbstverständliche nicht mehr konnte, gepaart mit diesen Schmerzen war keine gute Kombi. Aber ich habe es irgendwie geschafft, mich zusammenzureißen (bis auf meinen einen Tag KH-Kollar). Das ist eben jetzt übrig geblieben und laut Ärztin aus der Reha wird das auch nicht mehr. Schwer zu akzeptieren, irgendwie, aber es hätte mich auch schlimmer treffen könne, sage ich mir oft...

LEAVE A COMMENT

Danke für deinen Kommentar. ♥